Wissenswertes


 

Hier ein paar Tipps, wie man lange Freude an der Nagelmodellage hat:

  • Am Tag vor der Behandlung, bitte die Hände nicht eincremen oder einölen. Auch nicht kurz davor baden. Durch das Eincremen oder Einölen kann eine Fettschicht zurückbleiben, die die Haltbarkeit der Nägel verkürzt. Beim Baden der Hände saugt sich der Naturnagel mit Wasser voll und die Haftung der Modellage wird reduziert. Bitte mindestens 3 Stunden vor dem Termin nicht mehr die Hände baden und cremen oder 24 Stunden davor nicht mehr einölen.
  • Die Nägel bitte niemals als Werkzeug benutzen. Kunstnägel sind zwar bis zu 60x stärker als Naturnägel, dennoch können sie brechen und das Nagelbett kann verletzt werden. Ständige Reparaturen kosten Zeit und vor allem Geld.
  • Die Länge der Modellage sollte so gewählt werden, wie sie zum Alltag passt. Sobald man Schwierigkeiten im Alltag damit hat, sind die Nägel zu lang. Bei der ersten Modellage sind also sehr lange Nägel nicht empfehlenswert.
  • Die Nagelhaut sollte täglich mit einem reichhaltigen Nagelöl gepflegt werden. Dadurch bleibt die Nagelhaut geschmeidig und das Verletzungsrisiko ist geringer (Einreisen der Nagelhaut). Außerdem trägt eine gepflegte Nagelhaut zum schönen Erscheinungsbild bei.
  • Bitte niemals die Nagelhaut schneiden! Sie dient als Schutz vor Bakterien. Reichhaltiges Nagelöl pflegt durch seine Bestandteile auch den Naturnagel unter der Modellage.
  • Besondere Vorsicht gilt bei Fallen. Achtung bei Autotüren, Dosen, Reißverschlüsse, etc. Ihre Nägel können einreißen oder abbrechen.
  • Bei Haus- und Gartenarbeiten bitte immer Handschuhe tragen. In vielen Putzmitteln sind Chemikalien enthalten, die die Modellage angreifen, schädigen oder sogar zerstören können.
  • Bitte beim Kürzen der Modellage nie eine Schere, Metall- oder Kristallfeile benutzen. Das Material ist zu hart. Dies kann zum Splittern oder Brechen der Modellage führen. Durch die entstehende Spannung kann sogar der Naturnagel brechen. Bitte immer nur eine Sandblattfeile benutzen. Jedoch sollte nie an den Seiten gefeilt werden, denn dadurch kann das Material Luft ziehen und brechen.
  • Die Modellage kann lackiert werden, bitte aber einen durchsichtigen Unterlack und nur Lacke ohne Aceton verwenden. Beim Entfernen des Lackes bitte ebenso darauf achten, dass ein acetonfreier Nagellackentferner verwendet wird. Aceton wird zum Ablösen der Acrylmodellage benutzt. Es wird dabei aufgeweicht und dann entfernt. Aceton kann das Material angreifen und weich machen.
  • Bitte nicht selber die Modellage entfernen. Dies führt nur zu Verletzungen des Naturnagels. Dabei werden die obersten Schichten des Nagels gelöst und der Nagel wird dadurch hauchdünn und bricht.

    Ebenso interessant: Kunstnägel verändern bei fachgerechter Arbeit die Beschaffenheit des Naturnagels nicht! Die Nägel sind genauso gut oder schlecht wie vor der Modellage. Der Naturnagel wirkt weicher, da man den um ein vielfaches härteren Kunstnagel gewohnt ist. Der Naturnagel benötigt allerdings 2-3 Tage um sich zu stabilisieren, da er durch die fehlenden Nährstoffe etwas „schlaff“ ist. Man kann das an einem Beispiel zeigen: Wenn ein Arm eine gewisse Zeit eingegipst ist, ist der Arm beim Entfernen des Gipses schwächer als zuvor, aber dennoch nicht kaputt.

  • Wann die Modellage eine Nachbehandlung (Refill) braucht, kommt immer darauf an, wie schnell die Nägel wachsen. Je weiter die Nägel herauswachsen, desto mehr verlieren sie an Stabilität. Ich empfehle alle 3-4 Wochen einen Termin zu vereinbaren. Dadurch werden ein Hebeleffekt und ein Brechen des Nagels wegen versetzter Stabilität vermieden.
  • Bitte nicht an der Modellage reißen oder „knibbeln“ – auch nicht an abgesprungenem Material. Dadurch werden kleine Schäden nur größer und der Naturnagel wird verletzt, was sogar bis zu einer Nagelbettentzündung führen kann. (Bei dieser kann bis zur Abheilung keine Modellage durchgeführt werden.) Nagelkauer bitte nicht an der Modellage knabbern, da sie dadurch brechen kann.
  • Bitte nicht mit spitzen Gegenständen unter dem Nagel kratzen. Unter dem freien Ende des Nagels befindet sich das Hyponychium. Dieses stellt eine Versiegelung des Nagelbettes von vorne dar, so dass Bakterien, Pilze und Viren nicht eindringen können. Daher ist es sehr wichtig, diese Region zu pflegen und zu schützen. Durch eine Verletzung mit anschließender Infektion, kann es zu einer Ablösung der Nagelplatte kommen.
  • Information über Medikamenteneinnahme! Einige Medikamente können die Haltbarkeit der Nägel beeinträchtigen: Breitbandantibiotika, Cortison, Antidepressiva, Blutgerinnungsmittel etc.

     

    Gleiches gilt bei heftigen Diäten, Stress und Hormonumstellungen (z.B. Schwangerschaft). Gegebenenfalls muss ein anderes Material verwendet werden und die Zeit zwischen den Refill-Terminen verkürzt werden.

 

Für weitere Fragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.